30 38 37 36 35 34 33 32 31 27 26 25 24 23 22 21 20 28 17 16 15 14 13 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 12

Unser mobiler Spielewagen.

Seit der Anschaffung der Ape im Jahr 2011 besuchen wir bei warmen und gutem Wetter verschiedene Plätze in Munzingen. Dienstags, während des Kindertreffs, steuern wir gerne den schönen und schattigen Schulhof der Lindenbergschule an. An den übrien Tagen sind wir lieber auf dem Bolzplatz, dort gibt es die Möglichkeit Fussball zu spielen, die Slagline aufzubauen, Bogen schießen und an der Grillstelle auch mal ein Feuer zu machen.

Was ist eine Ape?Ape

Die Ape ist eine Schwester der Vespa von dem Hersteller Piaggio. Sie wurde 1947 das erste Mal hergestellt und hat mittlerweile Kultstatus. Ursprünglich war sie als Lastenträger für die engen italienischen Gassen gedacht.  

Was macht die Ape in einem Jugendclub?

Drinnen macht die Ape eigentlich nichts, vor allem aber keinen Sinn. Die Ape ist als Ergänzung für unseren Jugendclub in Munzingen gedacht. Da der Jugendraum gerade im Sommer wenig Freifläche bietet, sollte eine möglichst komfortable Lösung mit viel Stauraum gefunden werden. Hauptsächlich die Spielgeräte für draußen sollten in der Ape Platz haben. Es gab mehrere Möglichkeiten: ein Bollerwagen (leider sehr klein), ein Anhänger (ohne Auto mit Anhängerkupplung nicht realistisch) oder eine Ape. Da eine Ape sehr günstig in den Unterhaltskosten ist und die sonstigen Vorgaben spielend erfüllt, haben wir uns für die Ape entschieden. Mit ihr ist es möglich an den Schulhof, den Bolzplatz und an jede andere Stelle im Ort zu kommen und dort einen abwechslungsreichen Spielnachmittag zu gestalten, der unter freiem Himmel stattfinden kann. 

Wie soll das funktionieren?

Die Ladefläche der Ape ist so groß und hat ein Verdeck, das alle nötigen Spiel und Bastelsachen für draußen darin Platz haben. Kinder werden natürlich keine transportiert. Die sind aber durch ihre eigenen Fahrräder, Fahrgeräte und Füße so mobil, das sie im Ort jeden Platz erreichen können den wir ansteuern. 

Woher kommen die ganzen neuen Spiel und Bastelsachen?

Die Ape ist mittlerweile mit vielen interessanten, abwechslungsreichen Spielgegenständen gefüllt. Durch den Zuschuss der Oberlestiftung und dem Jugendbüro (Antrag beim 24 Stunden Lauf für Kinderrechte) und der Mithilfe vieler LäuferInnen aus den Tunibergstadtteilen ist uns eine umfangreiche Ausstattung ermöglicht worden. Wir sind also bestens ausgestattet mit Schwungtuch, Zirkusartikeln, Werkbänken, Sägen und so weiter. 

Wann hat die Ape einen Sinn?

Wir wollen so oft es möglich ist draußen sein. Gerade im Sommer ist unser Jugendraum sehr dunkel und wenig einladend. In dieser Zeit sollen viele Sachen gemacht werden, die nur draußen möglich sind, also Feuer, Fußball spielen oder uns einfach austoben. Die Ape ist an warmen, trockenen Tagen super, da wir die ganzen Spielmöglichkeiten einfach mitnehmen können. An den anderen Tagen sind wir natürlich sehr froh den Jugendclub zu haben.

Seit wann kommt die Ape zum Einsatz?

Nach den ersten Plänen wurde die Ape im Frühjahr 2011 angeschafft und konnte beladen starten. Am häufigsten wird sie im Kindertreff eingesetzt. Die anderen Angebote sollen aber auch von der Ape profitieren. Je nach Wetter ist die Saison  zwischen Oktober oder November zu Ende.

Wo steht die Ape?

Meistens sind wir während des Kindertreffs am Schulhof, dort ist es schattig und einfach sehr gemütlich. Die meisten Kindertreff Teilnehmer sind in der Lindenbergschule und kennen sich deshalb sehr gut auf dem Gelände aus. Während der anderen Angebote sind wir meistens auf dem Gelände des Bolzplatzes.

 

Unsere Öffnungszeiten

KindertreffKindertreff:

Dienstag von 15:00 bis 17:30 Uhr

 

TeenietreffTeenietreff:

Mittwoch von 16:00 bis 18:30 Uhr

 

JugendclubJugendclub:

Dienstag und Donnerstag
von 18:00 bis 21:00 Uhr

 

Mehr zu unseren Angeboten erfahrt ihr hier.